Inhalte der Weiterbildung

Die Berufsweiterbildung Zertifizierte LRS-Förderung nach Reuter-Liehr zum Aufbau der grundlegenden Förderkompetenz bildet die Basis für die Aufbauweiterbildung Zertifizierte LRS-Therapie nach Reuter-Liehr. 5 Weiterbildungsmodule (10 Tage, 80 U-Einheiten) vermitteln Kenntnisse zum Stand der Forschung (Neurobiologie, Entwicklungspsychologie) zur Lese-Rechtschreibstörung, lerntheoretische Grundlagen des Behandlungsvorgehens, theoretische Grundlagen des allgemeinen Schriftspracherwerbs sowie förderrelevante Diagnosekenntnisse für den Start auf der individuellen Nullfehlergrenze des Kindes. Die Teilnehmer werden umfassend in der Anwendung des Behandlungssystems der Lautgetreuen Lese-Rechtschreibförderung von Reuter-Liehr und der Weiterführung im aufbauenden Regeltraining geschult. 

 

Modul I - Grundlagen des Konzepts

  • Theoretische Grundlagen
  • Synergetische Verknüpfung aller Bestandteile
  • Sprachsystematischer Aufbau der Phonemstufen 1-6
  • Integrierte senso-motorisch/orientierte Methoden 

Modul II - Förderdiagnostik 

  • Förderrelevante Lese- und Rechtschreibtests 
  • Training der Konzeptfehleranalyse (Rechtschreibung)
  • Einschätzung der Lesefähigkeit
  • Ermittlung der Nullfehlergrenze und erste Förderplanung

 Modul III - Förderpraxis

  • Strategieaufbau auf der Basis lerntheoretischer Grundlagen
  • Praxis der Strategieanwendung
  • Verbundene Handschrift
  • Aufbau einer Förderstunde (Einzel-/Gruppenstunde)
  • Förderdiagnostik

Modul IV- Das integrierte Lesetraining

  • Trainingsmethoden zur Steigerung der Lesegenauigkeit, Lesegeschwindigkeit und des Leseverständnisses
  • Erstellen einer Lesefehleranalyse
  • Exakte Förderplanung auf der Grundlage der Diagnosedaten
  • Förderdiagnostik

Modul V - Regelaufbau auf der Basis lautgetreuer Lese-Rechtschreibfähigkeit

  • Sprachsystematischer Aufbau der Regelteile I-VI (Morpheme, Großschreibung und Ableitung)
  • Strategieerweiterung
  • Methodeneinsatz (Morphemsegmentierung)
  • Erneute Förderplanung

Supervisionstag

  • Konkrete Förderplanung anhand eines Förderkindes aus der Gruppe
  • Vertiefung
  • Fragestellungen

Die praktische Arbeit wird in einer Gruppensupervision und durch intensive Einzelsupervision begleitet. Diese dienen der exakten Förderplanung anhand vorliegender Lese- und Rechtschreibanalysen, der Besprechung auftretender Probleme in der Gruppen- und Einzelförderung, der Sichtung und Besprechung von Verlaufskontrollen und der Überprüfung des Methodeneinsatzes.

 

Die Teilnahme am Gruppensupervisionstag setzt einen Einstieg in die Praxis sowie die Teilnahme am Zertifizierungsprozess voraus.

 

Auf Wunsch führen wir Weiterbildungen auch als schulinterne oder regionale Fortbildung in den Räumlichkeiten Ihrer Schule  oder Fördereinrichtung durch.


Die Inhalte der seit 2017 bestehenden Aufbauweiterbildung Zertifizierte LRS-Therapie nach Reuter-Liehr finden Sie unter www.lrs-therapie.de.